Behandlungen

Eine Behandlung ist für das Tier immer sanft, angenehm und entspannend. Wir fordern nicht, wir bieten dem Tier eine Behandlung an. Shiatsu beinhaltet sehr feine Bewegungen und Berührungen. Der Energiefluss wird gestärkt und Blockaden werden gelöst.

Therapeuten üben Shiatsu mit der flachen Hand, dem Daumen oder auch manchmal mit dem Ellenbogen aus.

Die Meridiane= Energiebahnen werden mit sanftem Lehnen stimuliert, damit die Körperenergie Qi, Ki, Chi oder auch Prana genannt, wieder frei fliessen kann.

Weiter gehören Dehnungen und Rotationen der Gelenke dazu. Sie lösen Verspannungen und sind sehr wohltuend.


Welche Tiere werden mit Shiatsu behandelt:

Ich behandle nebst Pferden und Hunden auch Katzen, sowie Kühe, Schafe und Kleintiere, sofern sie eine Behandlung zulassen.

Dauer einer Behandlung:

In der Regel dauert eine Behandlung zwischen 30 und 60 Minuten. Oft werden einige Behandlungen infolge vom Tier sehr gerne angenommen. 
Die Besitzerin oder der Besitzer des Tieres ist bei der Behandlung anwesend und wird bei Bedarf in die Therapie miteinbezogen.

Nach spätestens 3 Behandlungen ist eine deutliche Verbesserung des Zustandes zu erkennen.

Ich fühle mich den Tieren sehr verpflichtet. Daher bin ich auch zwischen den Behandlungseinheiten für Ihr Tier und Sie da, wenn Fragen auftauchen oder anderes. 

Behandlungsorte:

Hunde legen sich gerne auf eine weiche Unterlage, Pferde werden an einem ruhigen Ort oder im Stall behandelt.

Weiteres Wissenswertes:

Tiershiatsu ist gut zu kombinieren mit weiteren Therapieformen wie beispielsweise Osteopathie, Physiotherapie, Kinesiologie, Chiropraktik, Akupunktur und natürlich dem Tierarzt.

Eine Shiatsu Behandlung ersetzt keinen Tierarzt, in Kombination mit einer tierärztlichen Betreuung ist es eine gute Möglichkeit dem Tier auf diese Weise eine optimale Genesung zu ermöglichen.